Reise zu den Sternen

«Eine Reise zu den Sternen»
An der Schwelle zur Ewigkeit: Gefühltes Sein – ein bedingungsloses Ja zum Leben

Ein besonderes und einzigartiges Angebot.
Eine Prozess-Begleitung im Einzel-Setting.
Zusätzliche Infos in diesem Video.

Als wir zu Beginn unserer Inkarnationsreise die Quelle «verliessen», tauchten wir ein in die Erscheinungsform des Seins. Das Sein als unsere wahre Natur existiert unabhängig von der Körperlichkeit. Aus diesem Sein wird unser wahres Selbst gespeist. Das ICH, mit dem sich viele Menschen während ihres irdischen Lebens identifizieren, offenbart hingegen den Grad der Entfremdung vom wahren Selbst und somit auch von unseren Seins-Qualitäten. Das anerzogene, angelernte und geprägte ICH überlagert und verdeckt sehr häufig das wahre Selbst und behindert so den Zugang zu den wertvollen Ressourcen des Seins.

Durch dieses «Exil vom Göttlichen» (William Emerson) empfinden viele Menschen – eigentlich alle – eine tiefe Sehnsucht nach der Quelle und wünschen sich, wieder in Seins-Erfahrungen einzutauchen und ihre wahre Essenz zu fühlen und sich damit zu verbinden.

Die spezifischen Qualitäten des Seins sind:

–  bedingungslose Akzeptanz von allem, was ist
–  der Archetyp der «Wohlwollenden Mutter»
–  Wahrheit und Liebe
–  tiefer Frieden und nährende Stille
–  absolute Glückseligkeit

Auf unserer Reise zur Menschwerdung begleiten uns diese Seins-Qualitäten und sie stehen uns immer zur Verfügung, da sie in jeder unserer Körperzellen gespeichert sind. Um dieses grenzenlose Potenzial zu nutzen, braucht es ein fühlendes Herz. Das Herz ist der Sitz des Seins.

Wenn wir als Baby in diese Welt geboren werden, bringen wir diese Seins-Natur mit und die Verbindung zur Quelle ist noch intakt. Sind wir später als Eltern mit unserem eigenen Baby liebevoll verbunden, dann erinnert uns dieser besondere Kontakt an unser eigenes, wahrhaftiges Wesen.

Ein Schlüsselpunkt dieses Angebotes ist die Begegnung mit der Grenze, die wir Sterben oder Tod nennen. In unserer westlichen Kultur wird das Ende unseres irdischen Lebens fast gänzlich ins Unbewusste verdrängt. Doch der Tod ist keineswegs das Gegenstück zum Leben – er steht einfach am Ende eines körperlichen Zyklus, welcher mit der Geburt beginnt. Das Leben selbst ist jedoch unsterblich, wie unsere Seele auch. Nur wer die Angst vor dem Tod verliert, kann wahrhaftig in das Leben eintauchen.

Damit auch erwachsene Menschen wieder einen gefühlten Zugang zur eigenen Seins-Natur bekommen, biete ich ganz neu «Eine Reise zu den Sternen» an.

Dieses kurze Video gibt dir weitere Infos, was das Berühren vom unendlichen Sein bedeuten kann.

Ablauf und Investition

Diese Reise wird im Einzel-Setting durchgeführt und besteht aus zwei Teilen:

In einem ersten Teil führe ich dich behutsam an diese Schwelle zur Ewigkeit. Mit spannenden, einfachen Fragen und in deinem Tempo forschen wir mit Leichtigkeit an deinen Glaubenssätzen und Ängsten. Dieser erste Teil bildet die Basis für den zweiten Teil.

Der zweite Teil bringt dich achtsam in die Erfahrung deines reinen Seins, in diese bedingungslose Akzeptanz von allem, was ist. Es braucht für diesen integrativen Prozess keine weiteren Hilfsmittel als den eigenen Körper, dessen Zellgedächtnis wie ein Kompass funktioniert. Der gefühlte Kontakt mit unserer Seins-Natur erhöht die Freude am Leben und ermöglicht da Veränderung, wo wir uns unbewusst vom eigenen Selbst, von unserer wahren Natur, entfernt haben.

Dauer erster Teil: ca. 1 ½ Stunden, Dauer zweiter Teil: ca. 2 Stunden.

Deine Investition für «Eine Reise zu den Sternen» beträgt CHF 320.

Nimm bei Interesse mit mir Kontakt auf. Ich freue mich auf dich.